Hallgrímskirche in Reykjavík

Hallgrímskirche in Reykjavík

Durch eine Spende erhielt die Gemeinde im Jahre 2009 die Möglichkeit, das Eingangsportal, das seit Einweihung der Kirche aus einer einfachen Holztür bestand, durch eine repräsentativen Türanlage zu ersetzen.

Ein isländischer Künstler entwarf die Türblätter und das Oberlicht aus Bronze. Die Fa. Strassacker aus Süssen goss die Türverkleidung in Bronzetafeln. Die Bronzetafeln wurden danach auf eine Stahlunterkonstruktion montiert. Die beiden Türflügel mit den innen und außen angebrachten Bronzetafeln haben eine Größe von 1000 x 3000 mm (Breite x Höhe). Das Gewicht liegt bei ca. 800 kg je Flügel.

Im Jahr 2009 erhielten wir den Auftrag zur Automatisierung des Gangflügels, da dieser von Hand kaum noch zu bewegen ist. Nach funktioneller und technischer Klärung mit unserem Auftraggeber wurde im Dezember 2009 in Süssen in einer Werkshalle die komplette Tür mit der im Boden verdeckt liegenden Antriebseinheit aufgebaut. Nach der erfolgreich verlaufenden Testphase wurde die Türanlage demontiert und komplett nach Island verschifft. In Reykjavik wurde die Türanlage gemeinsam mit unserem Auftraggeber der Türanlage im März 2010 innerhalb von 10 Tagen aufgebaut und in Betrieb genommen. Seit dem läuft die Türanlage ununterbrochen und wird jeden Tag von hunderten Kirchenbesucher und Touristen benutzt.